Studentisches Gesundheitsmanagment
Gesund studieren

Studierendengesundheit im Fokus

Die TU Darmstadt baut in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse ein Studentisches Gesundheitsmanagement auf.

Seit fünf Jahren gibt es an der TU Darmstadt ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), das sich für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten mit professionellen Managementstrukturen und einer Vielfalt an Maßnahmen sowie Aktionen zur Gesundheitsförderung engagiert. Nun rückt das Thema Studierendengesundheit verstärkt in den Blickpunkt der TU Darmstadt. Im Auftrag der Universitätsleitung und unter Federführung des Unisport-Zentrums wird in Kooperation mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Techniker Krankenkasse (TK) seit Januar 2021 ein Studentisches Gesundheitsmanagement (SGM) entwickelt.

TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger

»Mit Studentischem und Betrieblichem Gesundheitsmanagement sollen die Bedürfnisse aller Hochschulmitglieder berücksichtigt werden, um ein gesundheitsförderliches Studieren, Forschen und Arbeiten an der TU Darmstadt zu ermöglichen. Ein ganzheitlich universitäres Gesundheitsmanagement muss sich an alle Mitglieder der Universität richten.«

»Mit Studentischem und Betrieblichem Gesundheitsmanagement sollen die Bedürfnisse aller Hochschulmitglieder berücksichtigt werden, um ein gesundheitsförderliches Studieren, Forschen und Arbeiten an der TU Darmstadt zu ermöglichen. Ein ganzheitlich universitäres Gesundheitsmanagement muss sich an alle Mitglieder der Universität richten.«

Professor Dr. Heribert Warzecha, TU-Vizepräsident für Studium und Lehre sowie Diversität

»Ich freue mich sehr, dass wir neben dem klassischen Bildungsangebot mit dem SGM nun einen weiteren wichtigen Baustein zum Gesamtangebot für unsere Studierenden zufügen können. Denn die eigene Gesundheit im Blick zu haben ist ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Studium.«

Benötigt kein Copyright, weil es der Universität gehört.

Hierbei wird von einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis ausgegangen, das körperliche, geistig-seelische und soziale Aspekte umfasst. Da Gesundheit neben dem individuellen Verhalten auch durch die Verhältnisse beeinflusst wird, werden neben der Entwicklung persönlicher Gesundheitskompetenzen die Rahmenbedingungen der Lebenswelt Hochschule in den Blick genommen. Sie sollen so gestaltet werden, dass zugleich ein leistungs- und gesundheitsförderndes Umfeld für die über 25.000 Studierenden der TU Darmstadt ermöglicht wird.

Erfreulicherweise kann das Projektteam mit den Mitarbeitenden Anna Eger und Nadine Balzter unter der Leitung von Annette Kunzendorf bereits an viel Vorhandenes anknüpfen, da an diversen Stellen an der TU Darmstadt ebenso wie im Studierendenwerk bereits im Sinne der Gesundheitsförderung für die Studierenden gearbeitet wird. Es gilt nun, die verschiedenen Stakeholder zu vernetzen und Strukturen zu entwickeln, um gemeinsam das Thema Studierendengesundheit voranzutreiben, dauerhaft an der TU Darmstadt zu etablieren und bekannt zu machen. Die Partizipation von Studierenden ist dabei explizit gewünscht und wird aktiv verfolgt, um Prozesse, Konzepte und Maßnahmen so zielgruppenspezifisch wie möglich zu gestalten. Bei der virtuellen Kick-off-Veranstaltung am 22. Juni 2021 wurden bereits erste Netzwerkfäden geknüpft.

Annette Kunzendorf, Direktorin des Unisport-Zentrums und Projektleitung SGM

»Wir konnten engagierte Kolleginnen und Kollegen sowie Studierende für das neue Netzwerk zur Studierendengesundheit gewinnen und freuen uns sehr darauf, gemeinsam ein bedürfnisorientiertes, kreatives SGM aufzubauen.«

Annette Kunzendorf

Parallel zur Entwicklung von Strukturen und Konzepten werden einzelne neue Maßnahmen bereits jetzt umgesetzt. So wurde beispielsweise im Januar das Study Fresh Up, eine aktive Pause für Studierende, als kurzfristiges Unterstützungsangebot zur Implementierung in virtuelle Lehrveranstaltungen bereitgestellt.

SGM

Study Fresh Up – Die aktive Pause für Studierende

Um mehr Bewegung in den digitalen Studierendenalltag zu bringen, wurde im Studentischen Gesundheitsmanagement (SGM) eine aktive Pause für Studierende entwickelt. Studentische Trainerinnen und Trainer schalten sich für eine fünfminütige Bewegungspause live (oder per Video-on-Demand) in die Lehrveranstaltung ein. Übungen zur Beweglichkeit, Koordination, Entspannung sowie Achtsamkeit machen Spaß und steigern zudem die Konzentration für die zweite Hälfte der Veranstaltung.

Kontakt:

Ideen für weitere »Quick Wins« wie das Study Fresh Up können gerne an das Projektteam gesendet werden:

Study Fresh Up